Ein Projekt der Document Foundation

Versionshinweise

Für alle LibreOffice-Versionen

  • Versionen: Es werden in der Regel zwei LibreOffice-Versionen aus unterschiedlichen Entwicklungsreihen gleichzeitig angeboten, eine Version mit neuen Funktionen und Verbesserungen von bestehenden Funktionen und eine Version, die bereits einige Fehlerkorrekturzyklen durchlaufen hat und somit stabiler ist. Erstere erkennen Sie an einem höheren Wert der 1. oder 2. Versionsziffer. Die dritte Versionsziffer kennzeichnet die Korrekturzyklen. (siehe auch unten: Versionsplan)
  • Hilfe: Für Linux und Windows gibt es zwei verschiedene Hilfearten, die Online- und die Offline-Hilfe. Die Online-Hilfe benötigt eine Internetverbindung und ist gegenüber der Offline-Hilfe inhaltlich eingeschränkt. Die Offline-Hilfe hingegen muss unabhängig vom Hauptprogramm zusätzlich installiert werden. Die Installationsdatei der Hilfe wird auf der gleichen Seite wie das Hauptprogramm zum Herunterladen angeboten. Bitte installieren Sie die Offline-Hilfe, nachdem Sie das Hauptprogramm installiert haben.
  • Sprache der Benutzeroberfläche unter Windows: Bei der Installation wird die Sprache der LibreOffice-Benutzeroberfläche automatisch auf die Sprache von Windows eingestellt. Sie können aber nach der Installation eine andere Sprache für die Oberfläche aus einer Vielzahl von Sprachen auswählen. Bei der Wahl der benutzerdefinierten Installation haben Sie die Möglichkeit, während der Installation alle nicht benötigten Sprachen abzuwählen.
  • Sprache der Benutzeroberfläche unter Linux und Mac OS X: Falls Sie neben Englisch eine andere Sprache für die Benutzeroberfläche verwenden wollen, müssen Sie eine „übersetzte Benutzeroberfläche“ zusätzlich installieren. Die Installationsdatei dieser Oberfläche wird auf der gleichen Seite wie das Hauptprogramm zum Herunterladen bereitgestellt.
  • Java unter GNU/Linux: Bei der Anwendung von LibreOffice gibt es einige bekannte Probleme mit der Variante GCJ Java. Wir empfehlen, stattdessen z. B. OpenJDK zu verwenden.
  • Ältere LibreOffice-Versionen: Die LibreOffice-Versionen aus den Entwicklungsreihen 3.3 und 3.4 können nicht direkt auf neuere Versionen aktualisiert werden. Es ist notwendig diese Versionen vorher zu deinstallieren.
  • OpenOffice-Nutzer: Alle OpenOffice-Versionen, bzw. -Varianten benutzen unter Windows die gleichen Dateiverknüpfungen wie LibreOffice. Weiterhin kann es Konflikte geben, wenn die Schnellstarter installiert und aktiviert sind. Es wird daher empfohlen, OpenOffice vorher zu deinstallieren.
  • Signierung: Alle Installationsdateien für Windows sind mit The Document Foundation signiert.
  • Programmfehler (Bugs): Jede Software enthält Fehler. Gerade bei neuen Funktionen lässt sich dieses praktisch nicht vermeiden. Wir sind bemüht, Fehler in den Fehlerkorrekturversionen zu beheben, aber dennoch ist LibreOffice auch nach mehreren Korrekturzyklen nicht fehlerfrei. Falls Sie selber einen Fehler in LibreOffice entdeckt haben, helfen Sie uns, wenn Sie ihn uns melden. Am Besten Sie nutzen dafür den sogenannten Bug Submission Assistant (nur auf Englisch). Ansonsten können Sie aber auch eine E-Mail an die deutsche Discuss-Mailing-Liste schicken. Was Sie bei einer Fehlermeldung beachten sollten, finden Sie im LibreOffice-Wiki auf der Seite Fehlermeldungen.

Für die LibreOffice-Versionen 4.x.x

  • Geänderte Menüs: Ab der Version 4.0.0 sind einige Menü-Einträge geändert oder hinzugefügt worden. Falls Sie bei den LibreOffice-Versionen 3.x.x Anpassungen der Menüs vorgenommen haben, ist es möglich, dass nicht mehr alle Einträge vorhanden sind.
  • Windows 2000: LibreOffice ist ab der Version 4.0.0 unter Windows 2000 nicht mehr lauffähig. Verwenden Sie in diesem Fall bitte eine ältere LibreOffice-Version.
  • Alte Dateiformate: Ab der Version 4.0.0 werden einige alte, inzwischen nicht mehr gebräuchliche Dateiformate nicht mehr unterstützt. Nähere Informationen finden Sie hier.
  • Entfernte Funktionen: Ab der Version 4.0.0 werden einige wenige Funktionen nicht mehr unterstützt. Näheres hier.
  • Erweiterung „Duden Rechtschreibung“: Die LibreOffice-Erweiterung (extension) „Duden Rechtschreibprüfung“ in der Version 9.0 kann auf Windows- und Linux-Systemen nur noch über Umwege installiert werden. Eine Behelfslösung wird hier beschrieben. Der Duden-Verlag beabsichtigt angeblich aus wirtschaftlichen Gründen notwendige Anpassungen an die neuen LibreOffice-Versionen nicht mehr vorzunehmen. Es steht Ihnen natürlich frei, sich an die Duden-Redaktion zu wenden und dies zu bemängeln. Als Alternative gibt es die Erweiterung „LanguageTool“, die im Gegensatz zur Duden-Erweiterung kostenlos ist.

LibreOffice 4.2.3

  • Entwicklungsstand: Die Version 4.2.3 ist die vierte „offizielle“ Version aus der Entwicklungsreihe 4.2. Es ist vorgesehen in dieser Entwicklungsreihe weitere Versionen, in denen Fehler korrigiert werden, herauszugeben. Dieses wird ca. mit einem monatlichen Abstand erfolgen.
  • Änderungen gegenüber dem Release Candidate 3: Im Gegensatz zu dem üblichen Vorgehen ist die Version 4.2.3 nicht identisch zum letzten Release Candidate. Zusätzlich ist eine Sichersheitslücke (Heartbleed Bug, CVE-2014-0160) korrigiert worden.
  • Neuerungen: Bezogen auf die Entwicklungsreihe 4.1 enthält diese Version eine größere Anzahl neuer Funktionen und Verbesserungen.
  • Zielgruppen: Die Version 4.2.3 ist geeignet für erfahrene LibreOffice-Nutzer, die die neuen Funktionen nutzen möchten. Auch für Anwender, die bereit sind, mögliche Fehler und Probleme an The Document Foundation zu melden, ist dies die richtige Wahl.
  • Mac-Nutzer: Die Erweiterung Mediawiki ist in dieser Version nicht enthalten.

LibreOffice 4.1.5

  • Entwicklungsstand: Die Version 4.1.5 ist die sechste Version aus der Entwicklungsreihe 4.1. Sie ist identisch mit dem sogenannten „4.1.5 Release Candidate 3“. Es ist vorgesehen in dieser Entwicklungsreihe noch eine weitere Version, in denen Fehler korrigiert werden, herauszugeben. Dies ist für Anfang Mai 2014 vorgesehen.
  • Neuerungen: Bezogen auf die Entwicklungsreihe 4.0 enthält diese Version eine größere Anzahl neuer Funktionen und Verbesserungen.
  • Zielgruppen: Die Version 4.1.5 ist prinzipiell für alle LibreOffice-Anwender geeignet. Wenn Sie einen hohen Wert auf die Stabilität von LibreOffice legen, wird empfohlen die Version 4.0.6 aus der vorhergehenden Entwicklungsreihe zu benutzen.
  • Mac-Nutzer: Die Erweiterung Mediawiki ist in der Version 4.1.5 nicht enthalten.
  • Problem bei Benutzerprofilen: Wenn sie eine Version 4.0.0 oder 4.0.1 auf 4.1.x aktualisieren wollen, kann es ein Problem mit Ihren Benutzerprofilen geben. Beachten Sie bitte in diesem Fall den Hinweis unten zur Version 4.0.6.

Ältere LibreOffice-Versionen

  • Version 4.0.6: Diese Version vom Oktober 2013 ist die siebte Version und letzte Version aus der Entwicklungsreihe 4.0 und ist identisch zum sogenannten "4.0.6 Release Candidate 2". Eine Weiterentwicklung in dieser Entwicklungsreihe ist nicht vorgesehen.
    Neuerungen: Bezogen auf die Entwicklungsreihe 3.6 gibt es diese neuen Funktionen und Verbesserungen.

    Zielgruppen: Die Version 4.0.6 ist prinzipiell für alle LibreOffice-Anwender geeignet. Insbesondere wenn Sie eine hohen Wert auf die Stabilität von LibreOffice legen und die neuen Funktionen der Entwicklungsreihen 4.1 und 4.2 nicht unbedingt benötigen, ist dies die richtige Wahl.
    Problem bei Benutzerprofilen: Bei einer Aktualisierung auf die Versionen 4.0.0 und 4.0.1 sind nicht alle benutzerspezifischen Daten aus den Benutzerprofilen der LibreOffice-Versionen 3.x.x übernommen worden. Dies ist ab der Version 4.0.2 deutlich verbessert worden, obgleich nicht alle Benutzerdaten aus den Versionen 3.x.x zu 100 % übernommen werden. Trotzdem wird empfohlen die Übernahme der Profildaten mit der Installation ab der Version 4.0.2 vorzunehmen. Wenn Sie bisher keine 4.0.x-Version, gegebenenfalls auch nur versuchsweise, installiert haben, oder wenn Sie nur die Versionen 4.0.2, 4.0.3, 4.0.4 und/oder 4.0.5 aus dieser Reihe installiert haben, geschieht dies automatisch und Sie müssen nichts weiter beachten. Auch wenn Sie die Profildaten bei der Installation der Versionen 4.0.2, 4.0.3, 4.0.4 oder 4.0.5 manuell übernommen haben (wie unten beschrieben), sind keine weitere Maßnahme notwendig. Andernfalls führen Sie nach der Installation der Version 4.0.6 folgenden Schritte aus:
    (1) Benennen Sie Ihr bisheriges Benutzerprofil der Version 4.0.x um (z.B. von .../4 nach .../4-alt). Diesen Ordner können Sie später löschen, wenn die Übernahme der Daten aus der 3.x.x Version erfolgreich war.
    (2) Im Benutzerprofil der 3.x.x-Version müsste bei Ihnen die Datei ".../3/MIGRATED4" vorliegen. Diese Datei kennzeichnet, dass bereits einmal ein 3-er-Profil in ein 4-er-Profil übernommen wurde. Löschen Sie diese Datei.
    (3) Starten Sie die Version 4.0.6. LibreOffice findet kein Benutzerprofil, erstellt ein Neues und übernimmt die Daten aus dem 3-er-Profil in das neue Profil.

  • Version 3.6.7: Diese Version vom Juli 2013 ist die achte und letzte Version der Entwicklungsreihe 3.6. Eine Weiterentwicklung ist nicht vorgesehen. Diese Version ist prinzipiell für alle LibreOffice-Anwender geeignet. Insbesondere wenn Sie eine hohen Wert auf die Stabilität von LibreOffice legen und die neuen Funktionen der Entwicklungsreihen 4.0, 4.1 und 4.2 nicht unbedingt benötigen, ist dies nach wie vor eine gute Wahl.
  • Version 3.5.7: Diese Version vom Oktober 2012 ist die achte und letzte Version der Entwicklungsreihe 3.5. Eine Weiterentwicklung ist nicht vorgesehen.
  • Version 3.4.6: Diese Version vom März 2012 ist die siebte und letzte Version der Entwicklungsreihe 3.4. Eine Weiterentwicklung ist nicht vorgesehen.
  • Version 3.3.4: Diese Version vom August 2011 ist die fünfte und letzte Version der Entwicklungsreihe 3.3. Auch hier ist eine Weiterentwicklung nicht vorgesehen.
  • Zielgruppen: Die 4 zuletzt genannten Versionen sind für viele Nutzer gut geeignet. Um in den Genuss der Verbesserungen zu kommen, sollten Sie überlegen, ob Sie auf eine neuere Version umsteigen.
  • Verschlüsselte Dokumente: Ab der Version 3.5.0 wird ein neues Verfahren zur Verschlüsselung von Dokumenten angewendet. Verschlüsselte Dokumente, die mit Versionen ab 3.5.0 erstellt wurden, können nicht mit den Versionen 3.4.4 und älter geöffnet werden. Die Versionen 3.4.5 und 3.4.6 können hingegen Dokumente mit neuer Verschlüsselung öffnen und speichern diese mit alter Verschlüsselung ab. So kann gegebenenfalls eine Abwärtskompatibilität hergestellt werden.
  • Programmfehler: Fehler in den genannten 5 Versionen werden nicht mehr korrigiert. Falls in diesen ein Fehler vorhanden ist, der den Einsatz bei Ihnen verhindert, prüfen Sie den Einsatz einer anderen, bevorzugt einer neueren Version von LibreOffice.
  • Download-Archiv: Alle alten Versionen können Sie aus dem Download-Archiv herunterladen.

Versionsplan 

LibreOffice-Versionen werden mit bis zu 4 Ziffern (z. B. 4.1.4.2) gekennzeichnet. Sie haben die folgende Bedeutung:

  • Ziffer 1: Kennzeichnet eine Hauptversion mit umfangreicheren Verbesserungen und Erweiterungen.
  • Ziffer 2: Kennzeichnet eine Version mit neuen Funktionen und Verbesserungen (feature release).
  • Ziffer 3: Kennzeichnet die Anzahl der Fehlerkorrekturzyklen (bug fix releases), die Funktionalität ist dabei unverändert.
  • Ziffer 4: Kennzeichnet die sogenannten Release Candidates (RC, Freigabekandidaten). Der letzte RC ist identisch mit der "offiziell" bereitgestellten Version.

Versionen mit neuen Funktionen erscheinen üblicherweise mit einem halbjährigen Abstand, Fehlerkorrektur-Versionen in etwa mit einem monatlichen Abstand. Den aktuellen gültigen Zeitplan finden Sie hier (englisch).