Ein Projekt der Document Foundation

Liste der Neuerungen in LibreOffice 4.0

Diese Seite zeigt einen kurzen Überblick über die Neuerungen und Veränderungen in der Version 4.0 von LibreOffice.
Es ist eine Ergänzung zu den vorangegangenen charakteristischen Merkmalen von LibreOffice der Version 3.6.

Inhaltsverzeichnis:

Auswahl der Neuerungen 

 

Kommentare können jetzt an Textpassagen verankert werden. Die Passage, auf die sich ein Kommentar bezieht, wird dabei farblich in der Farbe des Kommentars hervorgehoben.

Der AutoFilter und der Datenpilot unterstützen nun im Aufklappmenü die Mehrfachauswahl von Einträgen.

Für Android-Smartphones gibt es jetzt eine Bluetooth-Fernbedienung für Impress-Präsentationen.

Den Linienenden in Draw wurden abgerundete Linienendformen hinzugefügt. Wählen Sie zum Einstellen im Kontextmenü Linie... → Linie → Ecken- und Linienendenstil.

Ab LibreOffice 4.0 können Sie unter Extras → Optionen... → LibreOffice → Personalisierung Firefox-Personas einstellen.

Es wurde ein Importfilter für Microsoft Publisher-Dokumente hinzugefügt.

Neuerungen und Verbesserungen in Writer 

 

Neuerungen in Writer 

  • Import von Freihandanmerkungen

    Freihandanmerkungen, wie sie in DOCX- und RTF-Dokumenten, die auf Tablet-PCs bearbeitet wurden, enthalten sein können, werden jetzt in LibreOffice importiert und richtig dargestellt.

    (Eilidh McAdam)

  • Zeichen für Worttrennung

    Es können weitere Zeichen als Worttrenner festgelegt werden. Das hat Auswirkungen auf die Zählung der Wörter in einem Dokument. Bisher wurden nur Leerstellen als Worttrenner erkannt. Voreingestellt als zusätzliche Worttrenner sind lange und kurze Gedankenstriche, wie sie in englischsprachigen Texten üblich sind. Die Liste kann aber gelöscht und beliebig erweitert werden. Erreichbar ist die Einstellung in den LibreOffice-Optionen unter Extras → Optionen... → LibreOffice Writer → Allgemein → Wortzählung.

    (Caolán McNamara)

  • Abweichende Kopf- und Fußzeilen auf ersten Seiten

    Seitenvorlagen bieten jetzt die Möglichkeit, auf der ersten Seite eine andere oder gar keine Kopf- und/oder Fußzeile zu verwenden als auf allen folgenden Seiten. Dadurch kann bei typischen Anwendungen wie Fachartikeln, die ein Titelblatt besitzen, das keine Kopf- und Fußzeilen enthält, auf die Verwendung verschiedener Seitenvorlagen verzichtet werden.

    (Miklós Vajna)

  • Unterstützung von Formeln in RTF-Dokumenten

    LibreOffice ist jetzt in der Lage, Math-Formeln in RTF-Dokumente zu exportieren und ebenso Formeln aus RTF-Dokumenten zu importieren.

    (Miklós Vajna)

Verbesserungen in Writer 

  • Darstellung von Kommentaren

    Kommentare können jetzt an Textpassagen verankert werden. Die Passage, auf die sich ein Kommentar bezieht, wird dabei farblich in der Farbe des Kommentars hervorgehoben. Bisher war nur die Verankerung am Ende einer Passage möglich, sodass die Passage, auf die sich ein Kommentar bezog, nicht eindeutig zugeordnet werden konnte. {fdo#38244}

    (Miklós Vajna)

  • Markieren von Feldbefehlen

    Werden Feldbefehle angeklickt, so werden diese jetzt markiert anstatt den Cursor an die Position vor dem Feldbefehl zu setzen, wie es bisher der Fall war.

    (Cédric Bosdonnat)

  • RTF-Verbesserungen

    Der Importfilter unterstützt nun auch Zeichenobjekte in älteren RTF-Dokumenten, die mit Word 6.0 und früher erstellt worden sind.

    (Miklós Vajna)

  • DOCX-Verbesserungen

    • Schwebende Tabellen

      Es werden jetzt auch schwebende Tabellen korrekt importiert und angezeigt.

    • OLE-Objekten innerhalb von Textfeldern

      Außerdem werden OLE-Objekte innerhalb von Textfeldern korrekt importiert und angezeigt.

    • Abstände bei "Als Zeichen" verankerten Bildern

      Verbesserter Import von Objekten, die "Als Zeichen" verankert sind und Abstände besitzen, die über WordProzessing-MarkUp definiert sind.

    (Miklós Vajna)

LibreLogo 

  • Extension LibreLogo in LibreOffice integriert

    Die ehemalige Extension LibreLogo wurde in den Quellcode von LibreOffice integriert und ist jetzt fester Bestandteil von LibreOffice.

    Mit dieser leichtgewichtigen Implementierung (gerade mal 1400 Zeilen Python-PyUNO-Code) wird eine einfache Programmierschnittstelle zur Verfügung gestellt, welche die exzellente Vektorgrafik von LibreOffice für Grafikdesign und Bildung interessant macht.

    Vom spielerischen Lernen des mathematischen Grundgedankens von Winkeln und Strecken bis hin zum Anfertigen komplexer Grafiken aus geometrischen Grundformen offenbart sich hiermit eine breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten. Dabei ist die verwendete Befehlssprache vollständig eingedeutscht und beruht auf der spielerischen Idee von Turtle-Grafik, bei der ein Roboter mit einem Stift in der Hand sich über eine Zeichenebene bewegt und einfache Kommandos ausführt. Welch komplexen Möglichkeiten diese Befehlssprache offenbart, verdeutlicht folgendes Beispiel:

    Der Turtle (zu deutsch: Schildkröte, die durch einen Pfeil symbolisiert wird, der die Bewegungsrichtung anzeigt) bewegt sich über die Zeichenoberfläche und zeichnet ein Grafikobjekt nach dem anderen. Das ganze läuft so ab, dass jeder einzelne Schritt, den die Turtle ausführt, von Schülern nachvollzogen werden kann. Obiges komplexe Gebilde wurde dabei durch folgenden simplen Einzeiler bewerkstelligt:

    WIEDERHOLE 500 [ KREIS 10 + ZÄHLER/10 VOR 5 + ZÄHLER/10 LINKS 10 ]

    (László Németh; Hilfe bei der Integration: András Tímár)

  • Verwendung von LibreLogo

    LibreLogo läuft im Writer. Aktivieren Sie dort die Symbolleiste LibreLogo, indem Sie im Menü Ansicht → Symbolleisten → Logo auswählen.

    Sie haben drei Möglichkeiten der Verwendung:

    • Verwenden Sie die Pfeil-Schaltflächen der Symbolleiste, um den Turtle zu bewegen.

    • Geben Sie Befehle (z.B. den oben stehenden Befehl) in die Befehlszeile der Symbolleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Befehl auszuführen.

    • Schreiben Sie die Befehle in ein Writer-Dokument und klicken Sie zum Ausführen auf die Schaltfläche Ausführen. Diese Variante bietet sich insbesondere an, wenn Sie komplexere Befehle ausführen, wie z.B. den Folgenden:

      KREIS 10cm
      FÜLLFARBE 'blau' STIFTFARBE 'rot' STIFTBREITE 2 KREIS 5cm
      VOR 200 RECHTS 89 KREIS 5
      WIEDERHOLE 88 [ VOR 200 RECHTS 89 ] FÜLLEN
      WIEDERHOLE 9 [ SCHREIBE 'Hallo Welt!' RECHTS 20 ]

    Für eine ausführliche Hilfe und eine Beschreibung aller Befehle drücken Sie die Taste F1, um die LibreOffice-Hilfe zu öffnen.

  • Vorlagen für LibreLogo

    templates.libreoffice.org hält bereits mehrere Vorlagen mit Beispielen für LibreLogo bereit:

    • Vorlage zur Zeichnung von Schnittmarken für ODF und PDF-Dokumente: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum Zeichnen gestrichelter Rahmenlinien: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum Zeichnen eines Netzes zum Falten eines 3D-Sternes: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum einfachen Zeichnen von Kreuzworträtseln: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum Zeichnen von leeren Notenlininenblättern: Vorlage (englisch)

      Weitere Vorlage zum Zeichnen von einfachen und doppelten leeren Notenlininenblättern: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum Setzen von Schachbrettern von Hand und unter Verwendung von Unicode-Standardfiguren: Vorlage (englisch)

    • Vorlage zum Setzen von Schachbrettern durch Notation unter Verwendung einer traditionellen Schachschrift: Vorlage (englisch)

    Ein Beispiel für die Ausgabe eines Schachbrettes:

Neuerungen und Verbesserungen in Calc 

 

Neuerungen in Calc 

  • Sofortsuche für Autofilter

    Es wird jetzt die Sofortsuche im Aufklappmenü AutoFilter unterstützt. Dadurch ist es möglich, schnell nach per Tastatur eingegebenen Begriffen zu suchen.

    (Kohei Yoshida)

  • XML-Quellen Import

    Neuer Dialog XML-Quelle, über den es möglich ist, auf schnellem Weg beliebige XML-Inhalte in LibreOffice Calc zu importieren. Besuchen Sie diese Seite (englisch) für weitere Informationen.

    (Kohei Yoshida)

  • Diagramm-Export

    Diagramme können nun einzeln direkt als Bild im JPEG- und PNG-Dateiformat exportiert werden.

  • Iconsätze

    Der Darstellung Bedingter Formatierungen bei Farbskalen und Datenbalken wurden Piktogramme wie beispielsweise aufsteigende/absteigende Pfeile hinzugefügt.

    (Markus Mohrhard)

  • Neue Bedingte Formatierungen

    Den Bedingten Formatierungen wurden neue Regeln hinzugefügt:

    • für Datumsformate,

    • für höchstes/niedrigstes Element und

    • für Zeichenfolgen.

    (Markus Mohrhard)

  • Kombinierte Bedingte Formatierungen

    Bei den bedingten Formatierungen ist es jetzt möglich, mehrere Bedingungen zu kombinieren.

    (Markus Mohrhard)

  • Gnumeric-Importfilter

    Erste Arbeit an einem Gnumeric-Importfilter (Gnumeric ist eine Tabellenkalkulation, die für die GNOME-Oberfläche entwickelt wird), basierend auf Orcus (englisch).

    • Dies ist eine erste technische Demonstration der Orcus-Integration, die mit den experimentellen Funktionen im Menü unter Extras → Optionen... → LibreOffice → Erweitert → Optionale (instabile) Einstellungen → Experimentelle Funktionen aktivieren aktiviert wird.

    • Derzeit werden nur Werte, Zeichenfolgen und Formeln in LibreOffice 4.0 importiert. (Weitere Elemente sollen in zukünftigen LibreOffice-Versionen folgen.)

    (Orcus von Kohei Yoshida, Gnumeric-Anteil von Markus Mohrhard)

Verbesserungen in Calc 

  • Verbesserung beim ODS-Import

    ODS-Dokumente werden jetzt noch schneller geöffnet.

    (Daniel Bankston)

  • Zwischengespeicherte Werte beibehalten

    Bei ODS- und XLSX-Dokumenten können beim Öffnen die Werte so angezeigt werden, wie sie zum Zeitpunkt des Abspeicherns berechnet worden sind.

    • Dies beschleunigt das Öffnen sehr großer Dateien.

    • Wenn ein Tabellendokument zuletzt von jemand anderem bearbeitet worden ist, werden standardmäßig immer die zuletzt berechneten Werte angezeigt. (Bei sehr komplexen Dokumenten kommt es immer wieder vor, dass Berechnungen auf anderen Computern, mit anderen Betriebssystemen, anderen Prozessoren oder anderer Software andere Ergebnisse liefern. Insbesondere kann dieses Verhalten bei Dokumenten auftreten, die zuletzt mit Microsoft Excel bearbeitet wurden.)

    • Der Benutzer bekommt beim Öffnen eine Meldung. Diese Meldung kann in den Optionen unter Extras → Optionen... → LibreOffice Calc → Formeln → Erneute Berechnung beim Laden der Datei aktiviert/deaktiviert werden.

    (Daniel Bankston)

  • Verbesserte Diagrammanzeige

    Die Qualität beim Rendern von Diagrammen für Bildschirmansichten, zum Drucken und beim PDF-Export wurde verbessert.

    (Armin Le-Grand - Apache)

  • Achsenbeschriftungen in Diagrammen

    Achsenbeschriftungen werden jetzt automatisch gedreht, wenn sie überlappen.

    (Muthu Subramanian)

  • Dialogeinstellungen zwischenspeichern

    Der Dialog Textimport sowie der Dialog zum Einfügen unformatierten Textes aus der Zwischenablage speichern jetzt die zuletzt verwendeten Einstellungen. {fdo#47674}

    (Laurent Balland-Poirier)

  • Verbesserter Dialog Bedingte Formatierung

    Der Dialog Bedingte Formatierung wurde verbessert.

    (Markus Mohrhard)

  • XLSX-Verbesserungen

    Farbskalen und Datenbalken werden jetzt auch nach XLSX exportiert (bisher wurde nur der Import aus Excel 2010+ unterstützt).

    (Markus Mohrhard)

Neue Funktionen in Calc 

  • Interpretation leerer Zeichenfolgen

    Es wurde eine Option hinzugefügt, mit der die Handhabung leerer Zeichenfolgen in Formeln festgelegt werden kann. {44720}

    (Kohei Yoshida)

  • Erweiterung für Preisentwicklungen

    Die neuen Funktionen OPT_BARRIER() und OPT_TOUCH() berechnen die Entwicklung von Barrier- und Touch-Optionen.
    Beispieldokument (englisch)

    (Tino Kluge)

  • Neue Funktionen

    • XODER()

      Liefert WAHR, wenn eine Liste von Argumenten eine ungerade Anzahl an Argumenten mit WAHR enthält.

      (Winfried Donkers)

    • MITTELWERTWENN()

      Berechnet den Mittelwert aller Werte, die der WENN-Bedingung entsprechen.

      (Marina Plakalovic, Daniel Rentz, Eike Rathke)

    • MITTELWERTWENNS()

      Berechnet den Mittelwert aller Werte, die allen WENN-Bedingungen entsprechen.

      (Marina Plakalovic, Daniel Rentz, Eike Rathke)

    • SUMMEWENNS()

      Summiert die Werte eines Bereichs, der mehrere Kriterien in mehreren Bereichen umfasst.

      (Marina Plakalovic, Daniel Rentz, Eike Rathke)

    • ZÄHLENWENNS()

      Zählt die Zellen, deren Inhalt mehreren Kriterien entspricht.

      (Marina Plakalovic, Daniel Rentz, Eike Rathke)

    • WENNFEHLER()

      Liefert WAHR zurück, wenn ein Fehlerwert vorliegt.

      (Winfried Donkers, Eike Rathke)

    • WENNNV()

      Liefert WAHR zurück, wenn der Fehlerwert #NV vorliegt.

      (Winfried Donkers, Eike Rathke)

  • Geänderte Funktion ZUFALLSZAHL()

    Für die Erzeugung von Zufallszahlen wurde ein verbesserter Algorithmus implementiert. {fdo#33365}

    (Tino Kluge)

Datenpilot von Calc 

  • Mehrfachauswahl

    Auch der Datenpilot unterstützt nun im Aufklappmenü die Mehrfachauswahl von Einträgen.

    (Kohei Yoshida)

Neuerungen und Verbesserungen in Impress 

 
  •  Android-Fernbedienung

    Für Android-Smartphones gibt es jetzt eine Bluetooth-Fernbedienung für Impress-Präsentationen.

    (Derzeit steht die Funktion zur Steuerung mit der Fernbedienung nur in Linux-Versionen zur Verfügung.)

    (Andrzej Hunt, Michael Meeks, Thorsten Behrens))

  •  Seitenleiste-Zwischenspeicherung

    Die momentane Einstellung der Seitenleiste in Impress wird nun zwischengespeichert.

    (Rob Snelders)

Neuerungen und Verbesserungen in Draw 

 
  • Abgerundete Linienenden

    Den Linienenden wurden abgerundete Linienendformen hinzugefügt. Wählen Sie zum Einstellen im Kontextmenü Linie... → Linie → Ecken- und Linienendenstil.

    (Regina Henschel, Armin Le-Grand - Apache)

  • Bessere Seitenvorschau

    Für die Seitenvorschau in Draw und Impress wurde Kantenglättung hinzugefügt, was zu einer verbesserten Darstellung führt.

    (Tomaž Vajngerl)

  • Scherung von Grafikobjekten

    Grafik- und OLE-Objekte besitzen jetzt eine Option für Scherung.

    (Armin Le-Grand - Apache)

  • Mehrfachbild-Unterstützung

    ODF-Dokumente besitzen jetzt die Mehrfachbild-Unterstützung z.B. aus Bitmap + SVG-Darstellung.

    (Armin Le-Grand - Apache)

  • Symbolleiste Kreise und Ellipsen

    Die Symbolleiste Kreise und Ellipsen, die bisher nur in Impress verfügbar war, können Sie jetzt auch in Draw aktivieren.

    (Rob Snelders)

Neuerungen und Verbesserungen in Base 

 
  • Geänderter AutoFilter

    In Formularen werden Werte in AutoFiltern nicht mehr als Muster behandelt. Als Konsequenz findet AutoFilter bei "A*" nicht mehr alle Werte, die mit "A" beginnen, sondern nur noch Werte, die exakt "A*" enthalten. {fdo#48807}

    (Lionel Elie Mamane)

 

Betriebssystem-spezifische Veränderungen 

Veränderungen bei Windows 

  • Unterstützung für Windows 2000

    Die Unterstützung für Windows 2000 wurde entfernt.

 

Veränderungen bei GNU/Linux 

  • Adressbuchanbindung für Thunderbird unter GNU/Linux

    Auf allen nicht-Windows-Plattformen wird ein neuer Mork-Treiber verwendet, um mit dem Adressbuch von Thunderbird zu verbinden. Das bedeutet, dass nun auch Debian-/Ubuntu-Benutzer auf ihr Thunderbird-Adressbuch zugreifen können (bisher konnte für Debian-/Ubuntu-Benutzer kein Mork-Treiber für Mozilla-Produkte ausgeliefert werden, sodass mit Hausmitteln nicht auf das Adressbuch zugegriffen werden konnte). Dadurch wurden auch ein paar sehr alte Bugs geschlossen. {fdo#51004}

    (David Ostrovsky)

  • GStreamer 1.0-Unterstützung wurde hinzugefügt und vorhandener Gstreamer-Code umgeschrieben.

    (Tim-Philipp Müller, Michael Meeks)

  •  Beschleunigte Vorschau

    Für Medien und eingebettete Videos werden dank Optimierung jetzt schneller Vorschauen erstellt.

    (Michael Meeks)

Veränderungen bei MAC OS X 

  • Unity-Integration

    Menüeinträge werden jetzt auch in der Unity-Benutzeroberfläche eingebunden.

    (Antonio Fernandez, Björn Michaelsen, Alberto Ruiz, Ryan Lortie, Ted Gould)

  • Vollbildmodus unter MAC OS X

    Unterstützung des Vollbildmodus unter Mac OS X hinzugefügt (Benötigt Mac OS X 10.7/Lion oder höher). {fdo#39983}

    (Tor Lillqvist)

  • Entfernte Unterstützung

    Die unterstützte Betriebssystemversion (Baseline, gegen die kompiliert wird) wurde auf 10.6 angehoben. Ältere MAC OS-, insbesondere PPC-Plattformen, werden offiziell nicht mehr unterstützt. D.h., auf diesen Systemen kann zwar, muss aber nicht mehr unbedingt alles funktionieren.

Neuerungen und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche 

Neuerungen an der Benutzeroberfläche 

  • Neue Widget-Layout-Technik

    Die Widget-Layout-Technik für Dialoge wurde neu eingeführt und bereits mehrere Dialoge hierher übertragen. Informationen unter WidgetLayout (englisch).

    • Oberflächen-MockUps können mit dem Glade-Oberflächen-Designer erstellt und dann als Code eingehängt werden.

    • Konvertierte Widgets können verändert werden, ohne LibreOffice neu zu kompilieren. Dies erleichtert das Testen neuer Designs für die Benutzeroberfläche.

    • Einfacheres Ändern der Größen und Verbergen von Objekten. Dadurch konnte die Code-Komplexität verringert werden.

    • Bestreben, Richtlinien für das beste Verfahren bei Abständen und Einrückungen zu folgen, um so klarere Dialoge zu bekommen.

    (Caolán McNamara, Jack Leigh, Gokul)

  • Weichzeichnung von Grafikobjekten

    Es wurde ein Dialog für Weichzeichnung bei Grafikobjekten hinzugefügt, über den es möglich ist, den Weichzeichnungsradius festzulegen.

    (Tomaž Vajngerl)

  • Grafik komprimieren

    Grafiken können jetzt über den neuen Dialog Grafiken komprimieren in der Größe verändert und komprimiert werden.

    • Der Menüeintrag ist in Draw, Impress und Calc implementiert, in Writer (noch) nicht.

    • Der Dialog ermöglicht die Anzeige von Grafikinformationen: Originalgröße und Maße im Dokument.

    • Der Dialog bietet die Möglichkeit, die Auflösung des Bildes zu reduzieren, indem neue Abmessungen eingegeben werden (Breite/Höhe in Pixeln und DPI).

    • Verlustfreie (PNG) oder verlustbehaftete (JPEG) Komprimierung mit der Möglichkeit, die Kompressionsstärke bzw. Qualität festzulegen.

    • Er bietet die Möglichkeit, den Interpolationsalgorithmus (Resampling) auszuwählen.

    (Tomaž Vajngerl)

  • Menüeintrag Mit externem Werkzeug bearbeiten...

    Neuer Menüeintrag Mit externem Werkzeug bearbeiten... wurde in Draw, Impress und Calc hinzugefügt.

    (Tomaž Vajngerl)

  • Unterstützung von Firefox-Personas

    Ab LibreOffice 4.0 können Sie unter Extras → Optionen... → LibreOffice → Personalisierung Firefox-Personas einstellen: Wählen Sie in Ihrem Browser ein Persona aus, kopieren Sie die Adresse aus der Adresszeile, fügen Sie diese in den Dialog ein, und bestätigen Sie den Dialog mit OK. LibreOffice wird fortan das gewählte Persona verwenden.

    (Jan Holesovsky)

  • Neuer Vorlagen-Manager

    Mit dem neuen Vorlagen-Manager können Sie direkt auf die LibreOffice-Vorlagen zugreifen.

    (Rafael Dominguez, Cédric Bosdonnat)

  • Textmarkierung in Dialogen

    Es ist jetzt möglich, Text in Dialogen zu markieren und zu kopieren. {fdo#46193}

    (Tamas Zolnai)

  • Verborgene Formatvorlagen

    Es wurde die Möglichkeit zum Verbergen von Vorlagen sowie die Möglichkeit zum Anzeigen verborgener Vorlagen im Fenster Formatvorlagen hinzugefügt.

    (Cédric Bosdonnat)

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche 

  • Verbesserte Qualität bei der Bildanzeige

    Die Qualität beim Anzeigen von Bildern in Dokumenten wurde verbessert.

    (Tomaž Vajngerl)

    Vergleich der Bildqualität vorher (links) und jetzt (rechts):

  • Vereinheitlichte Menüeinträge Grafik speichern...

    Die Menüeinträge Grafik speichern... (Writer) und Als Bild speichern... (Draw, Impress und Calc) wurden einheitlich in Grafik speichern... umbenannt.

    (Tomaž Vajngerl)

  • Vorschau im Aufklappmenü Vorlage anwenden

    Das Aufklappmenü Vorlage anwenden in der Symbolleiste Format unterstützt jetzt die Vorschau der auszuwählenden Vorlagen.

    (Jan Holesovsky)

  • Unterstützung fremder Formatvorlagendateien

    Die Vorlagenverwaltung erlaubt nun die Verwendung nicht programmeigener Vorlagendateien: Vorlagendateien anderer Office-Programme werden wie ODF-eigene Vorlagen behandelt.

    (Cédric Bosdonnat)

Änderungen am Kern 

Allgemeine Neuerungen und Verbesserungen am Kern 

  • Integration eines Sitzungs-Installers

    Durch die Integration können nicht verfügbare Komponenten im laufenden Betrieb in LibreOffice integriert werden.

    (Björn Michaelsen)

  • Erhöhung der maximalen Dateigröße

    Anhebung der maximalen (unkomprimierten) Dateigröße von 2GB auf 4GB für ODF-Dokumente.

    (Michael Meeks)

  • CMIS-Unterstützung

    Für einen einfacheren Zugang zu Dateien, die in einem Dokumentmanagementsystem wie Alfresko, Nuxeo oder SharePoint gespeichert sind, wurde die Unterstützung des CMIS-Protokolls (englisch) hinzugefügt.

  • Neue Schriftarten

    LibreOffice 4.0 wird mit vier neuen Open Source-Schriftarten ausgeliefert: Open Sans (Ascender), PT Serif (ParaType), Source Code Pro und Source Sans Pro (beide Adobe).

  • Integrierte Extensions

    Neben LibreLogo (weiter oben) wurden auch der PDF-Import, die Presenter-Console und die Python-Scripting-Unterstützung direkt in den Quellcode integriert.

    (Stephan Bergmann)

  • Reduzierung des Java-Codes

    Der Fax- und der Brief-Assistent wurden in Python übertragen und dadurch der Java-Code reduziert.

    (Xisco Faulí)

Neuerungen und Verbesserungen bei den Optionen 

  • Veränderung in den Optionen

    Java und optionale Komponenten (hierunter fallen derzeit experimentelle Funktionen und Makros) wurden unter Extras → Optionen... → LibreOffice → Erweitert zusammengeführt.

    (Joel Madero)

  • Geänderte Suche

    Es wird jetzt das ICU- anstelle des benutzerdefinierten Moduls zum Suchen verwendet. Dadurch konnten mehrere Bugs korrigiert werden; und es ist schneller und kleiner. Es wurde Code ergänzt, um die die alte Wortgrenzen-Syntax von \> und \< nach \b zu übertragen. Weitere Informationen finden Sie unter ICU regexp Modul (englisch).

    (Herbert Duerr - Apache)

Änderungen bei den Filtern 

  • Bessere Unterstützung für das Visio-Dateiformat

    LibreOffice 4.0 unterstützt alle existierenden Visio-Dateiformate von Visio 1.0 aus dem Jahr 1992 bis Microsoft Visio 2013 aus dem Jahr 2012. Weitere Details finden Sie in diesem Blogbeitrag (englisch).

    • Ein Visio-Dokument in Visio 1.0

      Dasselbe Dokument in LibreOffice Draw

    • Ein VSDX-Dokument in Microsoft Visio 2013

      Dasselbe Dokument in LibreOffice Draw

  • Importfilter für Microsoft Publisher

    Es wurde ein Importfilter für Microsoft Publisher hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie in diesem Blogbeitrag (englisch).

    • Ein Dokument in Microsoft Publisher 2003

    • Dasselbe Dokument in LibreOffice Draw

  • Verbesserte ODF-Kompatibilität in mehreren Punkten

    (Michael Stahl)

Verbesserungen an der Leistung 

  • Verbesserung der Ladezeit für ODS-, XLSX- und RTF-Dokumente.

    (Daniel Bankston, Miklós Vajna, Michael Meeks)

  • Deutliche Verbesserung der Schnelligkeit beim Laden und Speichern von Folien mit einer großen Anzahl an Fanglinien.

    (Michael Meeks)

  • Deutliche Verbesserung der Schnelligkeit beim Speichern eines neuen Eintrages in einer langen AutoKorrektur-Tabelle. {fdo#49350}

    (Tomaž Vajngerl)

Verbesserungen an der Infrastruktur 

  • Mehrere Module wurden nach gbuild übertragen.

    (Peter Foley, Matúš Kukan, Caolán McNamara, David Ostrovsky, David Tardon, Norbert Thiebaud und andere)

  • Alle veralteten Container-Klassen (Sv*Array*, Table, Container, List usw.) wurden durch STL-Container ersetzt.

    (Noel Grandin, Michael Stahl und andere)

  • Das Übersetzungsmodul wurde ein reines Code-Modul, die l10n-Werkzeuge lesen die Übersetzungen jetzt direkt aus denn PO-Dateien ein.

    (Tamas Zolnai)

Verbesserungen und neue Lokalisierungen 

  • AutoKorrektur und LightProof-Grammatikprüfung für brasilianisch-portugiesisch hinzugefügt.

    (Raimundo Moura, João Mac-Cormick, Olivier Hallot, László Németh)

  • Übersetzte Tastenbezeichnungen unter Windows für Asturianisch (Xuacu Saturio), Katalanisch (Jesús Corrius), Estnisch (Mihkel Tõnnov), Slovenisch (Martin Srebotnjak) und Spanisch (Adolfo Jayme Barrientos) hinzugefügt.

    Übersetzte Tastenbezeichnungen unter GNU/Linux für Slovenisch (Martin Srebotnjak) hinzugefügt.

Entfernte Funktionalität 

  • Die Unterstützung für ältere StarOffice-Filter (Versionen 1.x bis 5.x) wurde entfernt.

    Die älteren OpenOffice.org XML-Formate (.sxw, .sxi usw.), welche standardmäßig auch bei den StarOffice Versionen 6 und 7 verwendet wurden, werden weiterhin unterstützt.

  • Die Unterstützung für den Export in ältere Word- und Excel-Formate (Version 6.0/95) wurde entfernt. Diese Dateien können weiterhin geöffnet werden, werden aber im Standardformat (i.d.R. .odt/.ods) abgespeichert. Der Export nach Office 97 und später ist selbstverständlich auch weiterhin möglich.

    Dies verhindert Anwender-Irritationen und versehentliches Speichern in sehr alten Formaten, bei welchen Daten verloren gehen.

  • Die Unterstützung für die ODMA-Dokument-Verwaltung wurde entfernt. Dieser sehr alte Windows-spezifische Integrationspunkt führte zu einigen sehr wilden Anwenderaktionen.

  • Die Unterstützung älterer STLPort-Bibliotheken für die Kompatibilität mit alten Extensions wurde entfernt (war nur in 32-bit GNU/Linux und Windows enthalten).

  • Die Unterstützung von Mozilla-basierten LDAP-Adressbüchern für nicht-Windows-Versionen wurde entfernt.

Bestehende ärgerliche Probleme 

  • Die folgende Liste mit Bugs konnte bis zur Veröffentlichung nicht mehr behoben werden. Es wird aber angestrebt, diese in einer der nächsten Fehlerbereinigten Versionen zu beheben.

    • Einige Einstellungen werden von der Version 3.* noch nicht nach 4.0 übernommen.

    • Auf Samba-Verzeichnis kann derzeit nicht zugegriffen werden.

    • Präsentationen mit SVG-Hintergrundbildern bereiten noch Probleme beim Drucken.

    • Das Kopieren&Einfügen von Zellen mit Bedingten Formatierungen bereitet noch Probleme.

    • In Basic können Objekte nicht mit der Struktur NamedValue versehen werden.

    • Das Fenster Fernbedienung kann in Impress unter Umständen nicht wieder geschlossen werden (bisher nur bei KDE beobachtet).

    • Die Versionen 9.0 und höher der Extension "Duden Rechtschreibprüfung / Duden Korrektur" können unter LibreOffice 4.0 auf Windows- und Linux-Systemen nur noch über Umwegen installiert werden. Eine Behelfslösung wird im TDF-Wiki beschrieben.